Die Swastika - Das Zeichen der Buddhas
  
Das Europäische Parlament forderte im Jahre 2005 die Kommission auf, auf ein Verbot der Swastika zu verzichten und die Mitgliedstaaten stattdessen dazu aufzurufen, die Menschen über die Geschichte der Swastika als religiöses und Friedenssymbol aufzuklären, sowie beauftragt seinen Präsidenten, diese Erklärung mit den Namen der Unterzeichner den Regierungen aller Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu übermitteln.
Startseite Zurück Deutsch Language Sitemap
  


WeTEST-Webkatalog: Diese Seite ist getestet...

  

Historische Verbreitung der Swastika

Die mutmaßliche Wanderung bzw Verbreitung der Swastika, nach Graf Goblet d' Alviella Die Wanderung der Sinbilder von 1894
>>>
Die Verbreitung der Swastikas über den Erdball (Nach Tomas Wilson, "The Swastika", 1894)

>>>



In den Ruinen der antiken Stadt Mampsis im südlichen Teil von Israel wurden einige Mosaiken mit Srivatsa (Swastika)  Symbole vor kurzem entdeckt. Mampsis war einer der vier Städte der Nabatäer im vierten Jahrhundert n.Chr. Die Mosaiken sind aus einem alten, dauerhaft Dekorationsmaterial von Bodenfliesen oder Backsteinen die in der  Periode des Römischen Reiches verwendet worden.
   

So gesehen im heiligen deutschen Frankfurt das Foto einer wunderschönen, handgeschnitzten Stuhllehne aus dem alten China, entging es doch nicht dem geschaerften Auge einer um die Wahrheit wissenden Swastika-Kennerin. Von ihr erfuhren wir, dass das Exponat vom 7. Oktober 2009 bis 31. Januar in der Ausstellung "Sit in China" im Museum fürAngewandte Kunst in Ffm. zu sehen ist.
   

"Hallo roland
...ich habe   gewonnen..
FREISPRUCH!!!!!
ist das nicht gail ich kann meine swastika im garten behalten!"
Diese Nachricht erreichte mich heute Nachmittag. Voran gegangen waren einige Telefonate und Austausche. Verklagt wurde der "letzte freie Friese" der Künstler Reno in Friesland. Seine Wahrhaftigkeit und Standfestigkeit zur Kunst, sein felsenfester Entschluß, dass die Swastika, in der Form wie er sie darstellt, kein Hakenkreuz ist, wie es so viele immer noch sehen müssen, sondern hier das Sonnenrad verkörpert. Ein Symbol, das seit tausenden von Jahren in allen Kulturen der Welt beheimatet ist und von den Völkern der Welt uneingeschränkt verwendet wird, hat nun wohl auch einen weiteren Richter überzeugt. Und der hier streitende Staatsanwalt sollte nun auch erkannt haben, dass das Gute letzthin über das Böse triumphieren wird. Diese Bilder sprechen ihre eigene Sprache.
   

In allen Kulturen der Menschheit - Menschheitsgeschichte wird und wurde die Swastika links herum und bzw. oder rechts herum drehend benutzt, und als solche dargestellt.Viele heutige Menschen versuchen das in heutiger Zeit mit modernistischen Gedankenansätzen fest zudefinieren und zu klassifizieren. Doch es gibt eigentlich keinen festen Unterschied, ob sie linksherum zeigend oder rechtsherum zeigen dargestellt wird, ist eine Sache der Betrachtung und Ansichtsweise.
Drehen Sie doch mal die Swastika einfach um, dann zeigt sie schon nach der anderen Richtung.
Die Swastika wurde als Symbol für die Menschen bei der Erschaffung der Menschen für die Menschheit mit erschaffen.
   

Mit den Mayas verbindet sich gleichzeitig ein ganz Mysterium von Informationen, bisher sind etwa 500 Symbole der Mayaschrift anähernd gedeutet worden. 
   

Deutschland humpelt hinterher?
Bittschrift an Politiker Staatsanwälte und Richter.

Sehr geehrte Herren der Gesetzesbeschließer,

bitte beherzigt doch, dass die Swastika zu den Menschen gehört. Wir verwenden das Swastikaprinzip doch im täglichen Leben. Bedenken Sie doch bitte, dass es ohne die Beachtung der swastikaförmigen Prinzipien, keinen Fortschritt gäbe. Alle Bewegung resultiert aus dem Ursprung der Swastika, ob kreisförmig oder spiralartig. Ohne dieses Prinzip gebe es keinen Strom, kein Auto, kein Flugzeug, keine Raumfahrt. Keine Forschung - kein Fortschritt
   

Bei einer Kontrolle durch Beamte des Verfassungsschutzes während einer Informationveranstaltung in Krefeld, wo über Falun Gong und über die bösartige Verfolgung in China berichtet wurde, schauten sich die Beamten auch die Bilder und Berichte über die wahre Bedeutung der Swastika auf der Stellwand an. Auf Fragen von Jürgen H. und Roland G. über den rechtlichen Status des Zeigens der Swastika in der Öffentlichkeit, erwähnten die Beamten, dass das Zeigen der Swastika in der Öffentlichkeit nicht verboten ist.
Es sei denn man stellt es in Verbindung mit verfassungsfeindlichen Zeichen und Organisationen dar.

   

ist ein ganz kleiner naturbelassener swastikaförmiger See, anscheinend hat ihn noch keiner entdeckt. So schlummert er in seiner städtchinen Gemeinde wohl schon seit Jahren vor sich hin. Die Tiere in und an dem See, werden wohl hier noch gänzlich unbekümmert so vor sich hin leben und ein ruhiges zufriedens glückliches Leben führen. Ohne dem Verfolgungswahn der Deutschen und vor allem der deutschen Presse
   

Gefunden wurde es von der Ehefrau des Herrn Xu aus der Provinz Jiang Xi. Die Muschel befand sich auf einem Lastwagen voller Muscheln, den er fuhr. Die Muschel wog insgesammt ca. zwei Kilo und das Fleisch war wohlschmeckend, sagte die Frau. In der Muschelschale befand sich nun dieses Buddhabildnis, welches etwas mehr als 11 Milimeter hoch und über sechs Milimeter breit war.
   

Schon im November 2005. An acht Orten verlegt das Stadtarchiv mit Künstler Gunter Demnig 14 neue Gedenktafeln. Eine Patenschaft übernimmt die Bochumer Grüne Jugend.
   



  

Historisch
v. 15-20000 Jh

v. 10-15000 Jh

v. 5000 Jh

v. 3300 Jh


Mehr Artikel


























Copyright © by 2003-2005 Swastika-Info Team
Webdesign by Rogott.de Recherche-Translate Hilfe Igeawagu Team Webmaster Genealogy
China was wirklich passiert OhNein oder OhJa?